HomeKÖRPERGesundheitGesunde Vorsätze für 2024 - Trend des Biohacking im Wellnessurlaub

Gesunde Vorsätze für 2024 – Trend des Biohacking im Wellnessurlaub

Immer mehr Wellnesshotels vertrauen gerade zum Jahresauftakt 2024 auf bewährte Biohacks, um ihren Gästen ein ganzheitliches und personalisiertes Wohlfühlerlebnis zu bieten. Doch was genau verbirgt sich hinter dem Biohacking Trend, den Wellnesshotels verstärkt offerieren?

Woher kommt der Trend des Biohackings und wann entstand er?

Seinen Ursprung fand Biohacking in den 1980er Jahren. Mit fortschreitender Entwicklung von Computertechnologien begannen die Menschen in dieser Zeit, sich noch intensiver mit der Optimierung des eigenen Körpers und Geistes auseinanderzusetzen. Der Begriff „Biohacking“ entstand allerdings etwas später. Maßgeblich wurde der Ausdruck „Biohacking“ durch den Unternehmer und Tech-Visionär Dave Asprey geprägt. Asprey’s Ziel, 180 Jahre alt zu werden, verfolgt er durch verschiedene Hacks, die neueste Technologien mit der menschlichen Biologie verbinden.

Dabei stellen sich Biohacker folgende Frage: Wie kann ich meine eigene körperliche und geistige Leistungsfähigkeit verbessern und gesünder und noch länger leben? Mit Hilfe von Selbstexperimenten begann Asprey, gezielt an seiner körperlichen und geistigen Fitness zu arbeiten. Später entwickelte er die sogenannte „Bulletproof-Diät“, die auf einer speziellen Ernährung basiert, um vor allem die eigene kognitive Leistung zu verbessern. Und auch heute entwickeln Biohacker auf der ganzen Welt immer neue Wege zur körperlichen und geistigen Selbstoptimierung.

Was versteht man unter Biohacking?

Biohacking ist eine Wortkreation, die sich aus den Begriffen „Biologie“ und „Hacking“ zusammensetzt. Dabei soll die eigene Biologie „gehacked“ werden, um so den eigenen Körper und Geist zu Höchstleistungen anzutreiben. Mit Hilfe moderner Technologien, einer speziellen Ernährung, Bewegung und anderen Methoden soll der Schlaf verbessert, Stress reduziert und die eigenen Energiereserven mobilisiert werden. Dabei schließt Biohacking auch das Tracken der eigenen Gesundheitswerte mit ein. Das Messen von Puls, Blutdruck und Gewicht gehört für Biohacker genauso zu ihrer Routine wie das regelmäßige Überwachen der eigenen Blutwerte.

So sind für Biohacker Fitness-Tracker, Smartwatches, intelligente Waagen, Bluttests für zu Hause, Apps zur Schlafüberwachung und Ernährungstagebücher unerlässliche Werkzeuge. Immer häufiger bieten Wellnesshotels auch Gesundheitschecks bzw. sportmedizinische Basisuntersuchungen vor einem Biohacking-Retreat an. Hier können bestimmte Schwachstellen und Risikofaktoren aufgedeckt werden und daraufhin ein maßgeschneiderter Ernährungs- und Fitnessplan erstellt werden.

Depositphotos 318213172 L
© monkeybusiness (depositphotos.com)

Was sind die drei Säulen des Biohackings?

Die drei Säulen des Biohackings umfassen Ernährung, Körper und Geist. Bei der Ernährung geht es nicht nur um die Qualität der Lebensmittel, sondern auch um den richtigen Zeitpunkt des Essens. Die Säule „Körper“ umfasst Bewegung, Schlaf und regenerative Maßnahmen. Die geistige Ebene beinhaltet mentales Training, Meditation und allgemein Verbesserungen der kognitiven Leistungsfähigkeit und Stressabbau.

Worum geht es bei Biohacking-Retreats in Wellnesshotels?

Grundsätzlich möchten Wellnesshotels, die mit Biohackern zusammenarbeiten, die körperliche, geistige und emotionale Gesundheit ihrer Gäste verbessern. Gestützt auf moderne Technologien wie Wearables, intelligente Sensoren und Apps werden Gesundheitsdaten gesammelt und mögliche Defizite aufgedeckt. So sollen Wellnessurlauber noch besser ihre persönlichen Fitnessziele verfolgen, ihre Ernährung maßgeschneidert umstellen, den Schlaf überwachen und ihren Stresspegel senken.

Lässt sich ein Wellnessurlaub für eine Ernährungsumstellung im Sinne des Biohackings nutzen?

Ein Wellnessurlaub ist geradezu prädestiniert, um ernährungstechnisch zum Biohacker zu werden. Denn Wellnesshotels bieten oft spezielle Programme mit ausgewogener Ernährung und professioneller Unterstützung an. Durch die entspannte Umgebung und das Angebot gesunder Mahlzeiten wird der Einstieg erleichtert. Nicht selten offerieren Wellnesshotels ihren Gästen Ernährungs-Workshops und Kochkurse. So steht den Gästen beispielsweise im Hotel Eibl-Brunner im Bayerischen Frauenau die Diätassistentin und Therapeutin Anja Schneider ernährungsberatend zur Seite. Sie gibt ihr Wissen rund um Ernährungspsychologie, Sporternährung und Food-Coaching in Impulsvorträgen und Einzelcoachings weiter. Dabei achten Biohacker ganz besonders auf die gezielte Aufnahme von Nährstoffen.

Depositphotos 666702918 L
© andron19821982 (depositphotos.com)

Dies kann durch eine bewusste Auswahl von Lebensmitteln und eventuell auch durch Nahrungsergänzungsmittel erreicht werden. Manche Wellnesshotels bieten ihren Gästen nach der Ankunft auch einen ärztlichen Gesundheitscheck an. Hierbei wird zunächst eine Bestandsanalyse gemacht. So hat sich das Medical Spa Hotel Klosterhof im Bayerisch Gmain dem Gesund werden und bleiben seiner Gäste verschrieben. Im Artemacur Gesundheitszentrum des Hotels steht auf Wunsch der Gäste nicht nur eine Eingangsuntersuchung mit Dr. Andreas Färber, Arzt und Gastgeber, auf der Urlaubsagenda, sondern auch eine kontinuierliche ärztliche Betreuung und Erfolgskontrolle mittels einer Bioimpedanz-Analyse (u.a. Körperfettmessung).

Zusammen mit Dr. Färber sowie Fitness- und Ernährung-Experten können die Wellnessbesucher einem individuellen Ernährungsplan und einem maßgeschneiderten Bewegungs- und Aktivprogramm folgen. Auch Mental Coachings und Burn-Out Prävention sind wichtige Bestandteile des Gesundheitskonzepts im Klosterhof.

Wie wichtig sind Ernährungspläne für Biohacker?

Ernährungspläne spielen für Biohacker eine elementare Rolle. Teilweise lernen Wellnesshotelgäste von Biohackern auch digitale Apps kennen, die nicht nur Kalorien, sondern auch Vitamine beim Essen zählen. Diese Apps verraten dem Anwender dann sogar, wie viel Prozent des Tagebedarfs eines Vitamins ihm noch fehlt und welche Nahrungsmittel verzehrt werden sollten, um den Vitamin-Mangel auszugleichen. Dabei achten Biohacker in ihren Ernährungsplänen auf Nahrungsmittel mit vielen Mikro- und Makronährstoffen, reflektieren, welche Nahrung schädlich ist (Zusatzstoffe, Aromen, Gluten) und zu welchen Uhrzeiten am besten gegessen werden sollte.

So steht auf den Ernährungsplänen der Biohacker oft viel buntes Obst und Gemüse (Regenbogenprinzip), Proteine (Eier, mageres Fleisch), gesunde Öle und Fette, Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte. Auch wird auf regionale, saisonale und qualitativ hochwertige Lebensmittel geachtet. Außerdem nehmen Biohacker ausreichend Flüssigkeit zu sich, mit Vorliebe gefiltertes Wasser. Zwei Diäten sind unter Biohackern besonders beliebt: die Keto-Diät und das Intervallfasten.

Was versteht man unter der Keto-Diät?

Bei der Keto-Diät handelt es sich um eine Form der Low-Carb Ernährung bei der auf Kohlenhydrate fast ganz verzichtet wird. Stattdessen setzt die Keto-Diät vor allem auf gesunde, fettreiche Lebensmittel. Der Biohack-Effekt ist hierbei, dass diese länger sättigen und der Körper schneller in die Fettverbrennung (Ketose) geht. Dabei spielt beim Biohacking auch das „Medium Chain Triglycerides Öl“ (MCT-Öl), wie es beispielsweise in Kokosöl enthalten ist, eine große Rolle. Denn dieses besteht aus kürzeren Fettsäure-Ketten als andere Fette und daher löst es sich im Körper auch leichter auf und liefert schneller Energie.

Was beinhaltet das Intervallfasten?

Beim Intervallfasten wird nur in einem Zeitfenster von acht Stunden gegessen. Dabei ist der Biohacking-Effekt, dass der Körper in den restlichen 16 Stunden Zeit bekommt zu entgiften. So wird dem intermittierenden Fasten nachgesagt, die Zellerneuerung zu aktivieren, den Magen-Darm-Trakt zu entlasten und die Hormone ins Gleichgewicht zu bringen. Fettige, zuckerreiche und sehr salzige Speisen sollten beim Intervallfasten grundsätzlich gemieden werden.

Wie fördern Wellnesshotels durch Biohacking die körperliche Fitness?

Manche Wellnesshotels bieten Biohacking-Fitnessprogramme an, die dem Gast spezielle Trainings oder Spa-Angebote wie Massagen und Saunabesuche ans Herz legen. So ist die schnelle Steigerung der eigenen Fitness für Biohacker wichtig. Ein unter Biohackern sehr beliebtes Workout, das erfahrene Personal Trainer auch in Wellnesshotels anbieten, ist das HIIT (High Intensity Interval Training), bei dem sich kurze Belastungen von meist 20 – 60 Sekunden bei hoher Herzfrequenz mit aktiven Ruhe-Phasen von etwa 10 – 30 Sekunden mehrmals abwechseln.

HIIT ist ein Aspekt beim Biohacking
© Victor Freitas (Unsplash)

Als Trainingsgeräte bieten sich Fahrrad-Ergometer, Crosstrainer, Laufband oder die Rudermaschine an. Oft dauern HIIT-Einheiten nur zehn bis 20 Minuten. Aber auch Cardio-Training und Kraftsport spielen für Biohacker eine wichtige Rolle. Genau wie ein gezieltes Kältetraining zur Stärkung des Immunsystems, das in Wellnesshotels oft in Form von Eisbaden oder Kneippanwendungen angeboten wird. Im Nesslerhof im Salzburger Land konnten Gäste Anfang 2023 sogar mit Josef Köberl, dem Weltrekordhalter im Eisbaden, gemeinsam ins kalte Nass steigen und dabei wichtige Hintergrundinformationen über den Biohacking-Trend des Eisbadens erfahren.

Auf welche Techniken und Geräte vertrauen Biohacker?

Eine Tageslichtlampe ist für Biohacker beispielsweise eine nützliche Requisite – versorgt sie den Körper gerade in der kalten Jahreszeit mit dem wichtigen Vitamin D, das die Knochen und Muskeln stärkt und durch die Bildung von Serotonin für gute Stimmung sorgt. Auch Infrarot-Saunen sind unter Biohackern beliebt, sollen sie nämlich das Immunsystem stärken, den Stoffwechsel anregen und Stress reduzieren. In guten Spa Hotels wie z.B. dem Hotel Zillergrund im Tiroler Mayrhofen gehört eine Infrarot-Sauna zum guten Wellness-Ton. Ein weiterer Biohack ist der Besuch in der Sauerstoffkammer.

Während bei der normalen Atmung die roten Blutkörperchen Sauerstoff aufnehmen, wird durch den Überdruck in der Behandlungskammer Sauerstoff zusätzlich im Blut physikalisch gelöst. Und der Sauerstoffgehalt steigt dadurch bis zum 20-Fachen des normalen Wertes an. Gleichzeitig werden mehr rote Blutkörperchen gebildet, die den Biohacker noch leistungsfähiger machen. Im Hotel & Spa Larimar in Stegersbach im Burgenland können Gäste eine Sauerstoff-Kur in ihren Wellnessurlaub integrieren.

Biohacking Eisbaden
© Andrea Labonte

Welche Biohacks fördern im Wellnesshotel die mentale Gesundheit?

Ein Wellnessurlaub fördert aber nicht nur die körperliche, sondern auch die mentale Gesundheit. So können Wellnessgäste im Rahmen eines Biohackings-Seminars lernen, sich zu entspannen, ein positives Selbstbild und eine positive Lebenseinstellung zu entwickeln. Das Erlernen gezielter Achtsamkeits- und Entspannungsübungen, das Einführen eines Dankbarkeitstagebuchs oder das Etablieren von selbstfürsorgenden Morgen- oder Abendroutinen sind gerade in Wellnesshotels wichtige Tools, um auch zu Hause im Alltag ein glücklicheres Leben zu führen. Um Stress zu reduzieren, bieten immer mehr Wellnesshotels geführte Meditationen an. Schon eine fünf-zehnminütige Meditation kann nachweislich das Stresshormon Cortison im Körper senken und zu einem entspannteren Bewusstsein führen.

Auch Yoga-Sessions mit professionellen Yoga-Lehrern können dem Wellnessgast helfen, abzuschalten. Genau wie das Erlernen spezieller Atemtechniken. Darüber hinaus raten Biohacker, regelmäßige Digital Detox-Einheiten einzuführen. Denn die ständige Erreichbarkeit und die Vergleiche durch soziale Medien können sehr belastend sein. Daher sind bewusste Offline-Zeiten ohne Smartphone und Co empfehlenswert. Regelmäßige Handy-Abstinenz verbessert außerdem die Schlafqualität. Daher erklären viele beim Biohacking das Bett zur handyfreien Zone. Aber auch Blaulichtfilterbrillen sind für Biohacker Must-Haves zur Verbesserung ihres Schlafes. So filtern diese speziellen Brillen das durch Bildschirme ausgestrahlte schädliche Blaulicht, damit die Bildung des Schlafhormons Melatonin nicht gestört wird.

Außerdem optimieren Biohacker ihren Schlaf, in dem sie mindestens zwei Stunden vor dem Zubettgehen nichts mehr essen. Ein Wellnesshotel, das immer wieder mit Biohackern für Furore sorgt ist das Patina Maldives im Nord Male Atoll der Malediven. Ziel der Zusammenarbeit ist es, den Gästen neue, gesündere Lebensgewohnheiten vorzustellen, die sie auch nach ihrem Wellnessurlaub in ihren Alltag übernehmen können. Unter anderem arbeitet Patina Maldives mit der renommierten Schlaftherapeutin Dr. Lindsay Browning zusammen.

In Gruppen- und Einzelsitzungen stellt sie Eltern mit Kindern Strategien vor, die bereits in jungen Lebensjahren zu gesunden Schlafgewohnheiten führen. Während der Atemspezialist Avery Whitmore den Patina Gästen Werkzeuge an die Hand gibt, um durch gezielte Atemtechniken das körperliche, geistige und spirituelle Wohlbefinden zu verbessern.

kal visuals aK4iPNYipnU unsplash
© KAL VISUALS (Unsplash)

Was sind die besten Biohacks für zu Hause?

Die besten Biohacks für den Alltag zu Hause umfassen regelmäßige Bewegung, ausreichenden Schlaf, eine ausgewogene Ernährung, mentale Entspannungstechniken und die Nutzung von Technologien wie intelligente Sensoren und Apps zur Überwachung von Gesundheitsparametern. Nachfolgend ein paar Biohacks, die auch für Einsteiger leicht zu realisieren sind:

  • Beginnen Sie Ihren Tag mit einer warm-kalten Wechseldusche und stimulieren Sie so Ihr Immunsystem.
  • Bauen Sie ausreichend Bewegung, am besten an der frischen Luft, in Ihren Tagesablauf ein. Frühsport hilft den Kreislauf und Stoffwechsel in Gang zu bringen und sorgt für Glücksgefühle. Wer vor dem Frühstück Sport treibt, gewinnt seine Energie sogar aus den Fettreserven.
  • Während ein Spaziergang am Abend vor dem Schlafengehen dem Schlaf förderlich sein kann.
  • Achten Sie auf Ihre Ernährung: Kochen Sie mit frischen, gesunden, regionalen und saisonalen Zutaten.
  • Nehmen Sie mehr gesunde Fette beispielsweise durch Nüsse, hochwertige Pflanzenöle, Avocado, Lachs oder Eier zu sich.
  • Essen Sie nach dem Regenbogenprinzip: je abwechslungsreicher und bunter die täglichen Mahlzeiten sind, desto mehr Nährstoffe gelangen in Ihren Körper.
  • Gemüsesorten in kräftigen Farben sind reich an sekundären Pflanzenstoffen und können als Antioxidantien wirken, die dann freie Radikale im Körper unschädlich machen.
  • Achten Sie auf ausreichend Schlaf und essen Sie, wenn möglich, zwei Stunden vor dem Zubettgehen nichts mehr.
  • Integrieren Sie Meditationen, Achtsamkeitsübungen, Yoga oder Atemübungen in Ihre tägliche Morgen- oder Abendroutine.
  • Ein Dankbarkeitstagebuch kann helfen aufmerksamer durch das Leben zu gehen und jedem Tag etwas Schönes abzugewinnen.
  • Schaffen Sie sich selbst kleine Glücksmomente und belohnen Sie sich durch ein warmes Bad, eine entspannende Massage oder bewusste Ausflüge in die Natur.
  • Entspannen Sie während einer anregenden Abend-Lektüre.
  • Gönnen Sie sich regelmäßige Digital Detox-Einheiten und verzichten Sie bewusst auf Handy, Social Media, Laptop und Co.

Titelbild © mauro savoca (Pexels)

Andrea Labonte
Andrea Labontehttps://www.wellness-heaven.de/
Andrea Labonte arbeitet, wo andere Urlaub machen: Sie ist Wellnesshotel-Testerin beim Online-Hotelguide Wellness Heaven. So besucht sie traumhafte Orte, checkt tolle Hotels und macht so ziemliche jede Aktivität mit, um die Reise bestmöglich beschreiben zu können. Ihr beruflicher Hintergrund: Sie studierte Betriebswirtschaft in Mainz und Paris, wo sie auch ihren Mann kennenlernte, mit dem sie 2006 das Hotel-Portal gründete. Mit über 400 getesteten Wellnesshotels besitzt Andrea Labonte eine breite Vergleichsbasis und weiß, worauf es dem anspruchsvollen Luxus-Traveller ankommt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzte Beiträge

High Voltage – Gute Neuigkeiten für Betreiber von Balkonkraftwerken

Bestimmt kennt ihr von Loriot den Sketch von "Weihnachten bei Hoppenstedts", in der sich der Enkel ein Atomkraftwerk für den Hausgebrauch zusammenbastelt. 27 Jahre...

Neue Studie beweist: Erektile Dysfunktion kann mit Radiowellen behandelt werden

werbung | Man sagt den Männern ja nach, es mit der Vorsorge nicht so genau zu nehmen und einen Arzt oft erst dann aufzusuchen,...

Buchtipp: Einfach Deutsch – Eine Liebeserklärung an den German Style

Auf die Frage, was typisch oder einfach Deutsch ist, bekommt man meist Antworten wie das Tragen von weißen Socken in Sandalen, das Reservieren von...

Was passiert mit unserem Körper, wenn wir Videospiele spielen?

Wenn wir uns in die Welt der Online-Spiele, wie die von Plattformen wie NetBet angebotenen, und der Videospiele vertiefen, durchläuft unser Körper eine Reihe...

Tag gegen den Schlaganfall am 10. Mai: Hilfe für Betroffene & Angehörige

Pro Jahr erleiden etwa 270.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall. Die höchste Anzahl tritt bei Menschen über 65 Jahren auf. Aber auch schon in...