HomeTYPENIron Mike Tyson lässt mit 54 die Fäuste nochmal fliegen

Iron Mike Tyson lässt mit 54 die Fäuste nochmal fliegen

Vom Leben gezeichnet ist der 54-jährige Mike Tyson im wahrsten Sinne des Wortes, ziert doch ein üppiges Tattoo seine linke Gesichtshälfte. Und auch sonst ging es bei einem der besten Boxen aller Zeiten sowohl im Ring als auch im Leben ziemlich wild zu. Der Vater von acht Kindern kam häufiger mit dem Gesetz in Konflikt, hatte Probleme mit den Finanzen, Drogen und Gesetzeshütern und hat sich auch Frauen gegenüber nicht immer so verhalten, wie es sich für einen Gentleman gehört. Nun stieg „Kid Dynamite“ nochmal in den Ring – und ließ Kritiker verstummen und Fans jubeln.

Nicht selten bin ich früher mitten in der Nacht für einen Boxkampf von Iron Mike aufgestanden – und konnte mich oft nach einer Minute wieder schlafen legen, weil sein Gegner dann auch bereits nach einem mächtigen Niederschlag auf den Brettern schlummerte. Elf seiner ersten 19 Kämpfe als Profi beendete Mike Tyson in der ersten Runde. Ab etwa Mitte der Achtziger schlug sich Tyson unter den Fittichen von Don King durch die Boxwelt. Schon damals begleitet von privaten Problemen, Übergewicht, Straßenkämpfen und einer Haftstrafe. Legendär ist sein Kampf 1997 gegen Evander Holyfield, der nach drei Runden abgebrochen wurde, weil Mike Tyson seinem Gegner ein Stück vom Ohr abgebissen hatte.

Mike Tyson vs. Roy Jones jr.

Ray Jones Jr. vs Mike Tyson
© Triller

Man kann, trotz aller Eskapaden, so eine Karriere wie Mike Tyson nur hinlegen, wenn man ein großes Kämpferherz und enormen Ehrgeiz in sich trägt. Und so verwundert es nicht, dass es Iron Mike jetzt, mit 54 Jahren, nochmal wissen wollte. Sich nur noch um seine Tauben zu kümmern, war dem ehemaligen Champion nicht genug. Aus diesem Grund – und sicherlich auch begünstigt durch eine hohe Gage – schnürte Mike Tyson nochmal die Boxhandschuhe an und brachte sich in Form. Wahrscheinlich auch getrieben von dem Wunsch, es allen nochmal zu beweisen. Inklusive sich selbst. Und so stieg er am 28. November im Staples Center von Los Angeles zum Boxhighlight des Jahres in den Ring. Der Kampf war verkürzt auf acht Runden mit je zwei Minuten Kampfzeit. Da auch Roy Jones jr. bereits 51 Jahre alt ist, sollte so die Gesundheit weitestgehend geschützt werden. Spannend war es trotzdem.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

15 Jahre nach seinem letzten Kampf machte Mike Tyson zur Überraschung vieler Zuschauer eine gute Figur, ging aggressiv nach vorne und versuchte, den Kampf vorzeitig zu beenden. So brachte er seinen Gegner in eine defensive Ausrichtung, die dieser bis zum Ende nicht ablegen konnte und die ihn sichtlich Kraft kostete. Trotzdem werteten die Ringrichter am Ende auf Unentschieden. Und zogen sich so den Unmut vieler Boxfans zu, die Mike Tyson eindeutig als Sieger gesehen haben. Ein weiteres Highlight für die Geschichtsbücher gab es dann auch im Interview mit beiden Boxern nach dem Kampf:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Da beide Boxer im Vorwege des Kampfes von Kamerateams begleitet wurden, ist in Zukunft mit Dokumentationen zu rechnen. Außerdem hat Mike Tyson angekündigt, auch an weiteren Kämpfen interessiert zu sein. Der Comeback-Kampf war das erste Event der neuen Legends Only League. Und es muss sich ja irgendwie auch gelohnt haben, 50 Kilo abzuspecken und auf Fitness zu setzen. Mit einer geschätzten Gage von 50 Millionen Dollar war es immerhin sein bestbezahlter Kampf.

Wir sind gespannt, wie es mit dem selbsternannten GOAT des Boxsports weitergeht und hoffen, dass Mike Tyson gesund bleibt.

Titelfoto: © vasilis asvestas (Shutterstock)

Kai Bösel
Kai Bösel
Kai Bösel (Jg. 1971) lebt als Patchwork-Papa mit der Familie in Hamburg. Neben NOT TOO OLD betreibt er auch das Väter-Magazin Daddylicious. Außerdem ist er Experte für Influencer-Marketing. Bisher hat er bereits fünf eigene Unternehmen gegründet, schreibt für diverse Print- und Online-Magazine, tritt als Speaker und Moderator auf und betreibt zu diesem Magazin auch einen Podcast. Nach Feierabend entspannt er beim Laufen oder Golf.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzte Beiträge

High Voltage – Gute Neuigkeiten für Betreiber von Balkonkraftwerken

Bestimmt kennt ihr von Loriot den Sketch von "Weihnachten bei Hoppenstedts", in der sich der Enkel ein Atomkraftwerk für den Hausgebrauch zusammenbastelt. 27 Jahre...

Neue Studie beweist: Erektile Dysfunktion kann mit Radiowellen behandelt werden

werbung | Man sagt den Männern ja nach, es mit der Vorsorge nicht so genau zu nehmen und einen Arzt oft erst dann aufzusuchen,...

Buchtipp: Einfach Deutsch – Eine Liebeserklärung an den German Style

Auf die Frage, was typisch oder einfach Deutsch ist, bekommt man meist Antworten wie das Tragen von weißen Socken in Sandalen, das Reservieren von...

Was passiert mit unserem Körper, wenn wir Videospiele spielen?

Wenn wir uns in die Welt der Online-Spiele, wie die von Plattformen wie NetBet angebotenen, und der Videospiele vertiefen, durchläuft unser Körper eine Reihe...

Tag gegen den Schlaganfall am 10. Mai: Hilfe für Betroffene & Angehörige

Pro Jahr erleiden etwa 270.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall. Die höchste Anzahl tritt bei Menschen über 65 Jahren auf. Aber auch schon in...