9 beliebte Wintersportarten bei Schnee und Eis

Der Winter ist eine echt tückische Jahreszeit. Erst sorgt er in der Weihnachtszeit für die letzten zusätzlichen Pfunde des Jahres, dann nötigt er Silvester mit guten Vorsätzen zum Abnehmen und mehr Sport. Und dann guckt man aus dem Fenster in die dunkle, kalte und triste Außenwelt. Es gibt aber eine Lösung, denn Wintersportarten sorgen für frischen Wind um die Nase, für Bewegung, für Schweiß und für ein gutes Gefühl. Wir stellen euch ein paar der möglichen Aktivitäten vor.

Wenn es darum geht, spontan Wintersportarten zu nennen, dann liegen Skisprung, Biathlon und alpiner Ski in der Liste in der Gunst der Deutschen ziemlich weit oben. Aber keine Sorge, wir wollen euch nicht auf die Schanze oder mit Gewehr in die Loipe schicken. Ihr sollt keine neuen Sportarten angehen. Das ist im fortgeschrittenen Alter ein zu großer Angang, gerade bei dem Wetter. Sowas sorgt oft für zusätzlichen Frust und ein schnelles Aufgeben. Hier geht es eher darum, beliebte Aktivitäten im Schnee, auf Eis und in der Kälte so zu betreiben, dass Wintersportarten draus werden, die euch durch fit durch diese Zeit bringen. Ohne großen Aufwand oder Sportreisen.

Unsere Liste der Wintersportarten

In der Liste haben wir ein paar verschiedene Wintersportarten gesammelt. Von entspannt bis rasant, von Team- bis Einzelsport und natürlich immer abhängig von der Region. Denn es geht immer darum, draußen aktiv zu werden. Bestimmt ist auch für euch das passende mit dabei. Eure Gesundheit und euer Fitness wird es auf jeden Fall gut tun. Also, Arsch hoch!

Curling

Vielleicht hast du schon Curling im Fernsehen gesehen und dabei möglicherweise gedacht, dass es höchstens noch langweiliger ist, jemandem beim Angeln zuzugucken. Das stimmt solange, bis du selbst mal einen STICK in der Hand hältst du versuchst, ihn nach am Ziel zu platzieren. Oder indem du die Steine der Gegner krachend aus der Bahn katapultierst. Curling ist ein spaßiger und anspruchsvoller Teamsport.

Curling gehört zu den beliebten Wintersportarten, auch für Anfänger
© Matthew Fassnacht (Unsplash)

Curling könnt ihr mit passendem Spielgerät selbst auf dem zugefrorenen See spielen. Es gibt aber auch in fast allen größeren Städten professionell ausgestattete Anlagen, auf denen ihr den Präzisionssport kennenlernen könnt. Beim Curling wird übrigens mit den recht wuchtigen Granitsteinen auf einen Zielkreis gespielt, beim Eisstockschießen werden leichtere Stöcke verwendet. Und auch der Spielablauf ist unterschiedlich, mit dem Eisstock gilt es, möglichst nah an eine Zielscheibe zu werden, ähnlich wie beim Boule. Ansonsten ist beides ein großer Spaß auf dem Eis.

Eishockey

Der Name Wayne Gretzky ist Kerlen unseres Alters als einer der besten Eishockeyspieler aller Zeiten ja irgendwie ein Begriff. Auf der anderen Seite erscheint es jemandem wie mir, der schon Schwierigkeiten hat, sich auf Kufen zu halten, schier unmöglich, dabei auch noch einen Puck zu jagen.

Eishockey ist eine der beliebtesten Wintersportarten für Jung und Alt
© Taylor Friehl (Unsplash)

Unter den Wintersportarten ist Eishockey aber eine der geselligsten Aktivitäten. Und dazu noch reichlich anstrengend und schweißtreibend. Ihr braucht nur einen zugefrorenen See in der Nähe und ein paar Leute möglichst ähnlicher Spielstärke. Dazu vielleicht noch Punsch und eine kleine Mahlzeit zur Stärkung. Und dann könnt ihr schon direkt loslegen und auf Torejagd gehen.

Eissegeln

Vielleicht habt ihr am Strand an der Nord- oder Ostsee schon Menschen in kleinen Gefährten liegend mit einem Segel oder Kite durch den Sand brettern sehen. Das gleiche Programm gibt es auch unter den Wintersportarten. Dann heißt es Eissegeln.

Warum nicht mal im Winter Eissegeln ausprobieren?
© Jan-Niclas Aberle (Unsplash)

Messerscharfe Kufen und eine aerodynamische Liegepositionen führen zu Geschwindigkeiten weit über 100 km/h. Klar ist, dass ihr sowas nur unter professioneller Anleitung ausprobieren solltet. Infos zu Möglichkeiten zum Reinschnuppern findet ihr auf der Seite des Deutschen Segler-Verbandes DSV und unter eissegeln.org. Für das Eissegeln solltet ihr fit sein und ausgeprägte Koordination und Reaktionsvermögen haben. Sonst wird’s gefährlich.

Hundeschlittentour

Warum denn eigentlich selbst anstrengen, wenn man auch ein paar sportliche Vierbeiner die Arbeit machen lassen kann?

Mit den Hunden durch die Schneelandschaft. Huskytouren gibt es auch in Deutschland
© fox jia (Unsplash)

Aber glaubt mal nicht, dass ihr euch hinten auf dem Schlitten entspannt zurücklegen könnt. Auch für euch als Lenker ist so eine Tour harte Arbeit. Aber auch ein tolles Erlebnis durch die verschneite Natur. Touren mit dem Hundeschlitten, der bevorzugt von dem Husky gezogen wird, gibt es nicht nur in Skandinavien. Auch Touren in Deutschland sind möglich, ein paar Infos gibt es bei heyhusky.

Rodeln

Klar, Rodeln habt ihr abgespeichert als Aktivität mit Kindern. Rauf auf den Rodelberg, ein paar Sekunden Abfahrt und das in einer Endlosschleife. Rodeln geht aber auch deutlich sportiver, daher gehört es zu unseren Wintersportarten.

Rodeln zählt auch zu den Wintersportarten. Denn ihr müsst ja auch den Berg wieder hoch...
© Patrick Robert Doyle (Unsplash)

Der Spaßfaktor hängt insbesondere davon ab, welche Berge ihr für das Rodeln in der Nähe habt. Es gibt im Harz oder den Alpen präparierte Strecken von über einem Kilometer Länge. Mit einem gemieteten Schlitten könnt ihr euch hier auf eine flotte Abfahrt machen. Vorher solltet ihr auf einem Idiotenhügel eure Fähigkeiten in der Steuerung und dem Bremsverhalten des Sportgeräts auffrischen. Danach dürft ihr Schlittenfahren in eure Liste beliebter Wintersportarten aufnehmen.

Schneeschuhwandern

Dahin wandern, wo noch keiner vor dir gewandert ist. Das funktioniert mit Schneeschuhen. In Wäldern und auf Bergen sackt ihr mit normalem Schuhwerk sofort ein, wenn ihr auf einer Schneedecke marschiert. Aber mit untergeschnallten Schneeschuhen kommt ihr voran. So ist gewiss, dass ihr nicht auf ausgetrampelten Pfaden vielen anderen Wanderern begegnet.

Mit Schneeschuhen kommt ihr hin, wo sonst keiner wandert
© Aaron Huber (Unsplash)

Das Foto ist dabei aber nicht ganz korrekt, denn Schneeschuhe sehen heute nicht mehr aus wie Tennisschläger. Es gibt stabile und gut sitzende Lösungen, mit denen ihr problemlos über Berge und durch verschneite Wälder kommt.

Da müsst ihr nur zusehen, nicht die Orientierung zu verlieren. Warme Getränke und ausreichend Proviant solltet ihr im Rucksack dabeihaben. Dann gehört das Schneeschuhwandern zu den Wintersportarten, die ihr schnell und ohne Vorkenntnisse starten könnt.

Skifahren

Wir vergessen natürlich nicht den Klassiker, denn das Skifahren ist immer noch die wahrscheinlich beliebteste der aktiv ausgeübten Wintersportarten.

Ski alpin ist bei vielen Deutschen für einen sportlichen Winterurlaub fest eingeplant
© Ben Koorengevel (Unsplash)

Wenn ihr nicht erfahren auf den Brettern seid, gibt es in allen Skigebieten auch immer Material zum Ausleihen und einen Kurs für die ersten Versuche am Abhang. Denkt an bequeme und warme Klamotten und vergesst auf keinen Fall den Helm. So seid ihr den ganzen Tag an der frischen Luft, verbrennt Klamotten und könnt es euch nach dem Ski gutgehen lassen. Aber auch auf Skiern gilt: Don’t drink and drive.

Skilanglauf

Fast schon der Klassiker des Wintersports, denn für Touren auf Langlaufskiern braucht ihr noch nichtmal einen Berg. Es reicht eine zugeschneite Landschaft. Dann könnt ihr mit leichtem Gepäck auf eine Skitour gehen.

Langlauf ist ein Klassiker der Wintersportarten
© Alois Lackner (Pexels)

In Wintersportgebieten gibt es vorbereitete Loipen und Routen in jeder Länge und in jedem Schwierigkeitsgrad. Das Skiwandern ist eine der Wintersportarten, die sich auch perfekt für Einsteiger eignet. So habt ihr die großartige Möglichkeit, im Winter aktiv zu sein und etwas von der unberührten Natur zu erleben.

Snowkiting

Wem es auf Skiern oder dem Snowboard zu langweilig ist, der kann mit einem Kite, also einen selbstgesteuerten Segel, für deutlich mehr Speed sorgen. Das ist aber nichts für Anfänger. Denn nicht nur ihr selbst gefährdet andere Wintersportler. Auch euer Kite kann zum gefährlichen Instrument werden.

Für alle, die sich mit Kites auskennen, funktioniert es auch auf Schnee
© NRKbeta (Unsplash)

Snowkiting solltet ihr nur ausüben, wenn ihr mit der Bedienung eines Kite schon vertraut seid und euch auch im Sommer mit so einem Teil aufs Wasser wagt. Die Ärzte in den Skigebieten haben ja schon genug zu tun. Da müsst ihr durch waghalsige Aktionen nicht noch für mehr Arbeit sorgen. Erfahrene Kiter können hohe Geschwindigkeiten erreichen und atemberaubende Sprünge machen.

Wir hoffen, dass euch unsere Übersicht einiger Wintersportarten dabei hilft, sportlich durch diese Jahreszeit zu kommen. Bleibt gesund und passt auf euch auf.

Titelbild © gorillaimages (Shutterstock)

Kai Bösel
Kai Bösel
Kai Bösel (Jg. 1971) lebt als Patchwork-Papa mit der Familie in Hamburg. Neben NOT TOO OLD betreibt er auch das Väter-Magazin Daddylicious. Außerdem ist er Experte für Influencer-Marketing. Bisher hat er bereits fünf eigene Unternehmen gegründet, schreibt für diverse Print- und Online-Magazine, tritt als Speaker und Moderator auf und betreibt zu diesem Magazin auch einen Podcast. Nach Feierabend entspannt er beim Laufen oder Golf.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzte Beiträge

Einmal den New York City Marathon mitlaufen

Ein Gastbeitrag von Lars Wirnhier Gerade fliege ich über den großen Teich in Richtung Heimat. Eigentlich mache ich das überhaupt nicht gerne und schon gar...

Shavent – ein Rasierer für die Ewigkeit

werbung | In Sachen Bartpflege gibt's verschiedene Lager unter den Best Agern. Die einen tragen einen gepflegten Bart, den sie akribisch pflegen und stutzen....

Hommage an Karl Klammer – „Windows Ugly Sweater“

Hin und wieder sind es ja die trashigen und hässlichen Dinge, die Kultstatus erreichen. Gerade in der Modewelt gewinnt oft der, der sich etwas...

Sex im Alter: Tipps für körperliche Liebe ab 50

Ein Gastbeitrag Wer denkt, dass der Sex mit dem Alter immer schlechter wird, hat schlichtweg Unrecht. Zwar ist das immer vom individuellen Gesundheitszustand und der...

Pedal hard – Heimtraining mit dem Schwinn 800IC

werbung | Wir trommeln sehr für regelmäßige Bewegung. Abgesehen von den mehr als 8.000 Schritten am Tag sind auch Workouts wichtig, bei denen ihr...