Zeit für gute Vorsätze – Sporttrends für 2022

Wir haben Sporttrends für einen fitten Start in das neue Jahr. 2021 war in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung – beruflich und privat. Und auch wenn das Homeoffice dafür gesorgt hat, sein Sportprogramm etwas flexibler gestaltet zu können, so sorgten geschlossene Sportstätten und Restriktionen im Vereinsleben dafür, dass die Fitness bei vielen arg gelitten hat. Nun nähern wir uns dem Jahreswechsel und damit dem Zeitpunkt für gute Vorsätze. Es spricht natürlich nichts dagegen, direkt heute schon anzufangen. Das Fitness-Healthstyle Unternehmen Sportstech hat ein paar frische Sporttrends, um 2022 zu eurem Sportjahr zu machen.

Raus aus der Fitnessroutine, rein in neue Aktivitäten, schweißtreibende sportliche Höhepunkte mit dem Fokus auf eure ganzheitliche Gesundheit stehen oben auf der Liste. Daher hier nun Sporttrends und Tipps für Fitnessfreaks und Sportanfänger.

1. Fitness für zwischendurch

Work-Life-Blending macht es so einfach wie nie

Wie erwähnt sind nicht zuletzt durch die Pandemie der Job und die Freizeit zusammengerückt. So verschmelzen ebenfalls Alltag und Sport und sorgen für Work-Life-Blending. Dieser Effekt meint das meist durch die Digitalisierung möglich gemachte Mixen von privaten und beruflichen Aktivitäten. Dieser Lebensstil findet losgelöst von Zeit und Ort statt und eröffnet neue Möglichkeiten. Aber auch Arbeitgeber legen nach und kümmern sich um die Gesundheit und Fitness ihrer Mitarbeiter. Es gibt oft vergünstigten Zutritt zu Sportstudios oder sogar eigene Kurse im Haus. Oder auch gemeinschaftliche Laufrunden oder ein Outdoor-Gym vom Büro.

Ebenso können anstrengende Tage im Homeoffice mit Sporteinheiten unterbrochen werden. Zum einen umgeht ihr so dem Griff in die Snackschublade, zum anderen seid ihr nach einer Dusche gerüstet für die zweite berufliche Halbzeit des Tages. Helfen können Geräte, mit dem ihr ein Homestudio einrichtet. Unabhängig vom Platzangebot gibt es für jeden Bedarf das passende Equipment. Ich schwöre zum Beispiel auf ein Rudergerät. Für wetterfühlige Sportskanonen sind die Möglichkeiten zum Sport in den eigenen vier Wänden riesig.

Bei den Sporttrends 2022 geht es nicht nur um Geräte, sondern um ganzheitliche Workouts
© Victor Freitas (Unsplash)

2. Im Flow beim Sport

Raum und Zeit vergessen

Heutzutage ist für die meisten Menschen ein Workout mehr als nur eine schweißtreibende Sporteinheit. Und das unabhängig davon, ob ihr in den eigenen vier Wänden, einem Studio oder draußen in Wallung kommt. Bei sportlichen Tätigkeiten ist oft auch das emotionale Erleben ein zentraler Aspekt. Das nennt sich dann Flow und meint das Aufgehen der Sporttreibenden in den Bewegungen, bei denen sie Raum und Zeit vergessen und in einen meditativen Zustand gleiten. Körper, Geist und Seele kommen zu diesem Flow-Erlebnis.

Diese ganzheitliche Gesundheit oder Holistic Health umfasst alle Sinne und umschließt die Vorbereitung durch die Beschaffung des passenden Sportgeräts und geht über das Workout selbst bis zur Regenerationsphase. Somit einer der Sporttrends für das kommende Jahr. Denn diese Art der sportlichen Betätigung wird nicht nur beim Yoga hervorgerufen. Auch Balanceboards oder Vibrationsplatten trainieren mehr als nur das Gleichgewicht. Sie stärken auch die Tiefenmuskulatur. Und auch die Erholungsphase mit Akupunkturmatte oder Balanceübungen dient abschließend zum Erreichen der Trainingsziele.

3. Kurzer Sporturlaub um die Ecke

Outdoor-Fans aufgepasst

Aktuell ist durch Reisebeschränkungen der Radius immer noch eingegrenzt. Aber auch Orte in der näheren Umgebung bieten zahlreiche Möglichkeiten für einen entspannten oder auch sportiven Urlaub. Es gibt zum Beispiel Mountainbike-Trails für Touren mit dem E-Bike oder einem MTB, Badeseen oder auch Wandertouren für jeden Geschmack. So sollte es auch euer Plan für 2022 sein, die einheimische Natur oder auch Städte im eigenen Land zu erkunden. Gerade unter sportlichen Gesichtspunkten könnt ihr schon für das Frühjahr planen und Trailrunning im Wald, das SUP auf dem See oder einen Urlaub rund um Golf auf die Agenda schreiben.

2021 06 27 16.11.53
© daddylicious

4. Let´s connect

Fitness wird hybrid

Die Digitalisierung hat auch die Fitness und somit die Sporttrends 2022 im Griff. Im neuen Jahr werden sich die Menschen weiter über alle Kanäle verbinden und sich in hybriden Communities über ihre Leidenschaft für Sport austauschen. Einige kommen für das Workout offline zusammen, andere verbinden sich über ihre Devices. Über Live- und On-Demand-Formate können alle gemeinsam fit bleiben. Und natürlich werden auch Trainingspläne und Rezepte über Social Media oder Gruppen geteilt.

Das Tracking gehört ebenfalls zu den technischen Errungenschaften und bleibt einer der Sporttrends. Denn mit digitalen Helfern werden Ergebnisse gesammelt, geteilt und optimiert. Durch Gamification bekommt der Sport noch eine neue Facette. Sportuhren, Apps und smarte Sportgeräte motivieren zu neuen Höchstleistungen und helfen, Trainingsziele zu erreichen.

5. Healthy Hedonism

Von Sport bis Ernährung genießen

Wer über das Flow-Erleben hinausgehen möchte, für den könnte Healthy Hedonism einer der Sporttrends 2022 werden. Darunter versteht man das umfassende Bewusstsein für eine gesunde und sportliche Lebensweise. Unter dieser Flagge befassen sich Menschen aus einer hedonistischen Motivation mit ihrer Gesundheit. Übersetzt heißt es soviel wie „Gesunde Sinneslust“. Es geht also zum Beispiel beim Workout nicht nur um das stumpfe Abarbeiten des Programms, sondern um Spaß beim Workout. Und um ein gesundes Essen danach. auch hier hilft der Austausch in entsprechenden Gruppen auf Social Media.

Motto dieses Sporttrends lautet: Wer auf den eigenen Körper hört,
feiert den größten aller sportlichen Erfolge – sich einfach rundum gut zu fühlen.

2020 04 20 10.31.35
© daddylicious

Fazit: Sporttrends 2022

Egal, ob drinnen oder draußen, ob im Netz oder offline – die Sporttrends 2022 bieten einen neuen Blick auf eure Fitness-Aktivitäten. Alle Maßnahmen sollen eure Lebensqualität verbessern. Gerade in dieser Phase sind Sport und Gesundheit wichtig, insbesondere mit 50plus. Also baut die Workouts nach einem festen Schema in euren Alltag ein.

Spult nicht nur auspowernde Kardio-Sessions ab, sondern befasst euch ehrlich und ganzheitlich mit eurer Gesundheit. Lasst euch dazu auch gern mal vom Doc durchchecken und macht eine Bestandsaufnahme. Tauscht euch aus und sucht euch einen Platz zwischen Superfood und Soulfood. Ob bei der Arbeit, im Urlaub oder im Homegym – die Sporttrends helfen, das eigene Tempo zu finden und Spaß zu haben.

Titelbild: © LightField Studios (Shutterstock)

Kai Bösel
Kai Bösel
Kai Bösel (Jg. 1971) lebt als Patchwork-Papa mit der Familie in Hamburg. Neben NOT TOO OLD betreibt er auch das Väter-Magazin Daddylicious. Außerdem ist er Experte für Influencer-Marketing. Bisher hat er bereits fünf eigene Unternehmen gegründet, schreibt für diverse Print- und Online-Magazine, tritt als Speaker und Moderator auf und betreibt zu diesem Magazin auch einen Podcast. Nach Feierabend entspannt er beim Laufen oder Golf.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzte Beiträge

Einmal den New York City Marathon mitlaufen

Ein Gastbeitrag von Lars Wirnhier Gerade fliege ich über den großen Teich in Richtung Heimat. Eigentlich mache ich das überhaupt nicht gerne und schon gar...

Shavent – ein Rasierer für die Ewigkeit

werbung | In Sachen Bartpflege gibt's verschiedene Lager unter den Best Agern. Die einen tragen einen gepflegten Bart, den sie akribisch pflegen und stutzen....

Hommage an Karl Klammer – „Windows Ugly Sweater“

Hin und wieder sind es ja die trashigen und hässlichen Dinge, die Kultstatus erreichen. Gerade in der Modewelt gewinnt oft der, der sich etwas...

Sex im Alter: Tipps für körperliche Liebe ab 50

Ein Gastbeitrag Wer denkt, dass der Sex mit dem Alter immer schlechter wird, hat schlichtweg Unrecht. Zwar ist das immer vom individuellen Gesundheitszustand und der...

Pedal hard – Heimtraining mit dem Schwinn 800IC

werbung | Wir trommeln sehr für regelmäßige Bewegung. Abgesehen von den mehr als 8.000 Schritten am Tag sind auch Workouts wichtig, bei denen ihr...