Sauna im Sommer – 7 Tipps für mehr Gesundheit durchs Schwitzen

Wir wissen längst, dass regelmäßiges Saunieren im Winter einen positiven Effekt für das Wohlbefinden und die Gesundheit hat. Nun hoffen wir aber gerade auf steigende Temperaturen. Warum es auch sinnvoll ist, die Sauna im Sommer zu besuchen, fassen wir euch in diesem Ratgeber zusammen. Vielleicht erscheint es auch abwegig, bei Hitze und schwülem Wetter auch noch zusätzlich in Schweiß zu kommen. Ist es aber gar nicht. Denn auch in den warmen Monaten stärkt Saunieren den Stoffwechsel und das Immunsystem.

Hitze ist nicht gleich Hitze

Bei 25 Grad und mehr Außentemperatur suchen wir schon gern den Schatten oder braten auf der Gartenliege in der Sonne. Wir trinken mehr als sonst und schwitzen fleißig vor uns hin. Experten empfehlen trotzdem regelmäßige Auszeiten in der Sauna im Sommer. Denn die Hitze eines heißen Sommertages unterscheidet sich massiv von der Hitze im Alltag. In der Sauna herrscht eine trockene Wärme von etwa zehn Prozent Luftfeuchtigkeit, während die Luft im Freien eine hohe Feuchtigkeit hat. Somit hat die Hitze der Sauna ganz andere Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Für die Sauna im Sommer eignet sich auch die Außensauna im Garten
© KLAFS

Training für den Organismus

Die Sauna im Sommer macht nicht nur Spaß, sondern liefert auch ein Erfrischungsvergnügen für den Körper. Der Unterschied zwischen dem Schwitzen in der schwül-heißen Sommerluft und der Sauna ist nicht nur die Trockenheit, vor allem der Wechsel von Wärme und eiskalter Abkühlung verstärkt den gesundheitlichen Effekt. Wer das ganze Jahr sauniert, der trainiert seinen Organismus durch die regelmäßigen Saunagänge auf die Hitze. So stabilisiert sich der Kreislauf, die Blutgefäße werden erweitert und die Muskulatur entspannt sich. Ein weiterer Vorteil ist der Gewöhnungseffekt: durch die gewohnt hohen Temperaturen lässt sich auch ein tropischer Sommer in Deutschland besser aushalten. Wer also manchmal mit Kreislaufproblemen bei schwüler Hitze zu kämpfen hat, sollte die Sauna im Sommer regelmäßig aufsuchen.

Viel Trinken

Wir haben schon oft erklärt, wie wichtig es grundsätzlich ist, viel zu trinken. Insbesondere Tee oder Wasser. Und das gilt beim Saunieren noch mehr. Um das Schwitzen zu unterstützen, ist es ratsam, vor dem Saunabaden reichlich Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Das gleiche gilt für die Pausen zwischen den einzelnen Gängen und auch nach dem letzten Saunagang. So gleicht ihr den Wasserverlust wieder aus.

Der heiße Jungbrunnen

Habt ihr eventuell ein Problem mit der Hautalterung und Faltenbildung? Dann könnt ihr die Sauna im Sommer nicht nur zur Stärkung des Immunsystems nutzen und eure Abwehr stärken, um eine Sommergrippe zu vermeiden. Durch den Saunagang tut ihr auch eurer Haut einen großen Gefallen. Durch das Schwitzen und den Warm-Kalt-Wechsel wirkt ihr der Hautalterung und Faltenbildung entgegen. Wichtig dafür ist die Abkühlung nach dem Besuch der Sauna. Denkt also gerade nach der Sauna im Sommer an die kalte Schwalldusche, einen Pool oder ein Tauchbecken. Gerade bei hohen Außentemperaturen solltet ihr aber nicht direkt unter das kalte Wasser, sondern erst ein paar Schritte gehen.

Zuhause die Sauna nachrüsten

Kürzlich haben wir den Anbieter Klafs entdeckt. Seitdem stehen die ganz oben auf meinem Wunschzettel. Denn sie bieten unter anderem eine Sauna für Zuhause an. So könnt ihr euch zuhause einen Wellness-Bereich einrichten und eine Sauna schon auf kleinstem Raum wie ein Möbelstück aufbauen. Was ihr dazu braucht, wie die Stromversorgung funktioniert und an was noch zu denken ist, erfahrt ihr auf der Website. Und wer Platz und einen Garten hat, der finden auch individuelle Außensaunamodelle und Gartensaunen. So steht dem Besuch der Sauna im Sommer nichts mehr im Weg.

Sauna im Sommer zuhause - kein Problem mit den Produkten von Klafs
© KLAFS

Für die Gesundheit

Unabhängig von der Jahreszeit steigert das Saunieren die seelische und psychische Entspannung. Außerdem steigert es die Abwehrkräfte. Die trockene Hitze erweitert die Blutgefäße und das hat positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System. Solltet ihr allerdings nicht zu 100 Prozent fit sein oder chronische Erkrankungen haben, dann befragt auf jeden Fall erst euren Doc, bevor ihr die Sauna im Sommer aufsucht. Zwar wirkt das Saunieren sich sogar unter Umständen heilend bei Erkrankungen wie Rheuma oder Arthrose aus, trotzdem ist es bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch nicht ganz ungefährlich. Die positiven Effekte überwiegen jedoch, daher können wir die Sauna jedem nur empfehlen. Denn sie macht glücklich und entspannt.

Sommerliche Aufgüsse

Die Aufgüsse in einer Sauna sind eine Wissenschaft für sich. Und jeder Besucher hat hier unterschiedliche Präferenzen. Die Sauna im Sommer lässt sich auf jeden Fall auch durch passende Aromen mit ordentlich Urlaubsfeeling versehen. Insbesondere fruchtige und kühlende Düfte bieten sich an. Dazu zählen Zitrusfrüchte wie Limette oder Orange. Aber natürlich könnt ihr auch den Pina Colada anmischen und mit Kokos und Ananas aufgießen. Und euch nach dem Besuch einen antialkoholischen Cocktail damit anrühren. Prost.

Linktipps zur Sauna im Sommer

Klafs – My Sauna & SpaWebsite
Videos von Klafsbei youTube

Titelbild © Adelaides (Shutterstock)

Kai 10 1
Kai Bösel
Kai Bösel (Jg. 1971) lebt als Patchwork-Papa mit der Familie in Hamburg. Neben NOT TOO OLD betreibt er auch das Väter-Magazin Daddylicious. Außerdem ist er Experte für Influencer-Marketing. Bisher hat er bereits fünf eigene Unternehmen gegründet, schreibt für diverse Print- und Online-Magazine, tritt als Speaker und Moderator auf und betreibt zu diesem Magazin auch einen Podcast. Nach Feierabend entspannt er beim Laufen oder Golf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ähnliche Beiträge

Letzte Beiträge

Umzug aufs Land im Alter – 5 Tipps, wie es gelingt

Die meisten Einwohner Deutschlands leben in Städten, oft aus beruflichen Gründen. Je nach Stadt heißt das auch oft: viel Verkehr, viel Lärm, wenig Grün...

Veganes Meal-Prepping – 6 Tipps für Neueinsteiger

Heute liefert uns die Gastautoren Ulla Voepel einen spannenden Beitrag zum Meal-Prepping und gesunder Ernährung. Meal-Prepping meint ganz einfach die durchdachte Planung und Zubereitung...

NTO Podcast 15 – Gerd Blank über Vanlife und Camping

Camping und Wohnmobile sind auf dem Siegeszug. Corona hat dafür gesorgt, dass die Menschen verstärkt individueller und auf Abstand reisen. Dabei entdecken viele auch...

Top 15 Mixtape von Carsten Gensing

Carsten Gensing (Jahrgang 1969) ist Journalist, Patchwork-Papa, HSV-Fan und ein großartiger Gesprächspartner. Er hat bereits Gastbeiträge hier bei NOT TOO OLD veröffentlicht, die sich...

Duzen und Siezen – wie macht man es richtig?

Immer, wenn wir in Fernsehfilmen oder Serien den etwas holprigen Gesprächen folgen, dann wird deutlich, dass es kein Du und Sie in der englischen...