NTO Podcast #16 – Michi über Fetisch und Parties für Erwachsene

Kinky, Fetisch, SM, Lack, Leder, Latex… Für die meisten Menschen spielen sich diese Szenen hinter verschlossenen Türen ab. Von Fernsehdokus über Swingerparties mal abgesehen. Und trotzdem schlummern in uns oft verborgene Fantasien, die wir uns oft nicht trauen, sie auszuleben. Dabei könnte es zur eigenen Glückseligkeit beitragen, wenn alle sexuellen Wünsche erfüllt werden und wir es mit einem Partner teilen, der auf der gleichen Welle reitet. Was es über die Fetisch-Szene und Parties für Erwachsene zu wissen gibt, haben wir im aktuellen NTO Podcast mit Michi aka „Der Doktor“, einem echten Branchenkenner, besprochen.

Die Folge mit Michi aka „Der Doktor“ gibt es auch bei:

🎙️ Spotify
🎙️ Apple
🎙️ Deezer
🎙️ Google Podcasts
🎙️ Podigee

Zuerst einmal berichtet uns Michi aus seiner eigenen bewegten Zeit als Gast von Fetisch-Parties. Bevor das Internet zur Verbreitung und dem Austausch der Fetisch-Szene beigetragen hat, fanden die Parties früher noch auf dunklen Hinterhöfen statt und wurden allein über Flyer bekannt gemacht. Hindernis war nicht selten die Einlasskontrolle.

Heute hat das Netz dazu beigetragen, dass sich Infos über Veranstaltungen verbreiten und immer mehr Menschen ihre sexuellen Phantasien ausleben. Die dunkle Seite des Internets ist allerdings auch nur einen Mausklick entfernt, daher braucht es auch unbedingt die Abgrenzung zu den Dingen, die nicht erlaubt sind.

Wie findet man als Einsteiger den Weg auf eine Fetisch-Party? Sind Neulinge willkommen oder werden sie sofort erkannt? An welche Regeln muss man sich halten, wie wichtig ist ein Dresscode und nach welchen Kriterien entscheidet ein Türsteher über den Einlass?

Viele Menschen leben ihren Fetisch auf Parties aus.
© Espressolia (Pixabay)

Während die Fetisch-Szene üblicherweise hinter verschlossenen Türen feiert, lüften wir den Vorhang, hören lustige und skurrile Geschichten und erfahren, warum „Shades of Grey“ zur Bekanntheit diverser sexueller Spielarten beigetragen hat. Ebenso sieht Michi durch Firmen wie Amorelie oder eis.de eine „Demokratisierung des Sex-Spielzeugs“ und somit einen weiteren Schritt, Paare zu diversen Spielchen zu animieren.

Wer interessiert ist, auch mal in diese Szene einzutauchen, der sollte sich erstmal den Podcast anhören. Und weitere Infos für die Nordlichter gibt es unter anderem auf der Event-Reihe der Extravaganxa.

Kai Bösel
Kai Bösel
Kai Bösel (Jg. 1971) lebt als Patchwork-Papa mit der Familie in Hamburg. Neben NOT TOO OLD betreibt er auch das Väter-Magazin Daddylicious. Außerdem ist er Experte für Influencer-Marketing. Bisher hat er bereits fünf eigene Unternehmen gegründet, schreibt für diverse Print- und Online-Magazine, tritt als Speaker und Moderator auf und betreibt zu diesem Magazin auch einen Podcast. Nach Feierabend entspannt er beim Laufen oder Golf.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzte Beiträge

Einmal den New York City Marathon mitlaufen

Ein Gastbeitrag von Lars Wirnhier Gerade fliege ich über den großen Teich in Richtung Heimat. Eigentlich mache ich das überhaupt nicht gerne und schon gar...

Shavent – ein Rasierer für die Ewigkeit

werbung | In Sachen Bartpflege gibt's verschiedene Lager unter den Best Agern. Die einen tragen einen gepflegten Bart, den sie akribisch pflegen und stutzen....

Hommage an Karl Klammer – „Windows Ugly Sweater“

Hin und wieder sind es ja die trashigen und hässlichen Dinge, die Kultstatus erreichen. Gerade in der Modewelt gewinnt oft der, der sich etwas...

Sex im Alter: Tipps für körperliche Liebe ab 50

Ein Gastbeitrag Wer denkt, dass der Sex mit dem Alter immer schlechter wird, hat schlichtweg Unrecht. Zwar ist das immer vom individuellen Gesundheitszustand und der...

Pedal hard – Heimtraining mit dem Schwinn 800IC

werbung | Wir trommeln sehr für regelmäßige Bewegung. Abgesehen von den mehr als 8.000 Schritten am Tag sind auch Workouts wichtig, bei denen ihr...